Stipendiumsordnung für die Vergabe von Stipendien durch die Deutsche Gesellschaft für Klinische Pharmazie e.V. (im Folgenden: DGKPha e.V.)

in der Fassung vom 28.11.2020

 

Der Vorstand und der wissenschaftliche Beirat der DGKPha e.V. hat auf der Grundlage des § 19 der Satzung der DGKPha e.V. nachfolgende Ordnung zur Vergabe von Stipendien durch die DGKPha e.V. erlassen.

 

§1 Zweck und Anwendungsbereich

  1. Die DGKPha e.V. kann im Rahmen verfügbarer Mittel Stipendien zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses vergeben. Stipendien sind einmalige oder wiederkehrende Zahlungen zur finanziellen Unterstützung bei der akademischen Qualifizierung. Auf die Vergabe eines Stipendiums besteht kein Rechtsanspruch.
  2. Gefördert werden können natürliche Personen, die während der Förderung in einem mitgliedschaftlichen Verhältnis zur DGKPha e.V. stehen.
  3. Stipendien können auf Antrag nach Begabung und Leistung vergeben werden. Neben den bisher er brachten Leistungen und dem bisherigen persönlichen Werdegang sollen auch gesellschaftliches Engagement, die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen oder besondere soziale, familiäre oder persönliche Umstände berücksichtigt werden.
  4. es werden zwei Arten von Stipendien vergeben:
    1. Fortbildungsstipendium:
    2. Diplomstipendium:
  5. Die Höhe des Stipendiums soll sich an dem Zweck orientieren, dem Empfänger eine uneingeschränkte Konzentration auf die angestrebte wissenschaftliche Qualifizierung zu ermöglichen; die aktuellen Empfehlungen der Deutschen Forschungsgemeinschaft sind zu berücksichtigen.
  6. Ein Stipendium soll nicht, bzw. nur angemessen eingeschränkt vergeben werden, wenn der Empfänger eine begabungs- und leistungsabhängige materielle Förderung von einer anderen inländischen oder ausländischen Einrichtung erhält. Ein hauptberufliches Beschäftigungsverhältnis schließt die Vergabe eines Stipendiums aus.

 

§2 Vergabegrundsätze

  1. Stipendien werden nur auf der Grundlage im Vorhinein festgelegter und veröffentlichter Kriterien vergeben, die in DGKPha e.V. eigenen oder von Drittmittelgebern vorgegebenen Ausschreibungen festgelegt sind.
  2. Stipendien dürfen nur stellenneutral vergeben werden. Eine Gegenleistung darf mit dem Empfang von Stipendien nicht verknüpft werden.
  3. Das Vergabeverfahren muss wettbewerblichen Prinzipen genügen und transparent gestaltet sein.

 

§3 Datenerhebung und -schutz

Die im Rahmen der Stipendiumsvergabe erhobenen Daten werden zentral zu internen Zwecken und entsprechend den geltenden Datenschutzbestimmungen verarbeitet.

 

§4 Vergabeverfahren

  1. Für die Vergabeverfahren erlässt die DGKPha e.V. durch deren Vorstand und wissenschaftlichen Beirat nach Maßgabe dieser Satzung Richtlinien, in denen mindestens festzulegen ist: – Förderungsvoraussetzungen und Vergabekriterien, – Dauer, Art und Höhe des Stipendiums (einschließlich etwaiger Zuschläge und Erstattungsmöglichkeiten sowie anzurechnenden Einkommens), – Verfahrensablauf, Ausschreibung und Fristen. Die DGKPha e.V. stellt nach Eingang der Anträge eine Auswahlkommission zusammen, die über die Vergabe der Stipendien entscheidet.
  2. Weitere Details, insbesondere aufgrund der Regelungen des jeweiligen Förderprogramms bzw. Mittelgebers können vorgesehen werden.
  3. Die Ausschreibung eines Stipendiums erfolgt über die Website der DGKPha e.V. In der Ausschreibung sind die Antragsvoraussetzungen und der Hinweis auf die gültige Vergaberichtlinie aufzunehmen; außerdem sind die Termine und Fristen des Vergabeverfahrens anzugeben.
  4. Der Auswahlkommission müssen mindestens zwei Mitglieder der DGKPha e.V angehören. Zwischen den Kommissionsmitgliedern darf kein Abhängigkeitsverhältnis bestehen. Vertreter des wissenschaftlichen Nachwuchses, wie bereits geförderte Stipendiatinnen und Stipendiaten, können beteiligt werden.
  5. Über die Anträge befindet die Auswahlkommission auf der Grundlage der mit dem Antrag eingereichten Unterlagen und gegebenenfalls eines Auswahlgesprächs anhand der veröffentlichten Vergabekriterien. Bei der Vergabe sind die Grundsätze zur Gleichstellung von Frauen und Männern zu beachten. Im Zuge des Auswahlverfahrens kann die Auswahlkommission diskriminierungsfrei weitere Belege für die Leistung und Begabung anfordern. Die Entscheidungsfindung der Auswahlkommission ist in geeigneter Weise zu dokumentieren.
  6. Die Entscheidung über den Antrag erfolgt schriftlich durch die DGKPha e.V auf Empfehlung der Auswahlkommission. Die Bewilligung eines Stipendiums umfasst die Entscheidung über den Bewilligungszeitraum und die Höhe des Stipendiums.
  7. Die Auszahlung setzt voraus, dass das mitgliedschaftliche Rechtsverhältnis zur DGKPha e.V fortbesteht und Mittel zur Verfügung stehen. Endet das Rechtsverhältnis zur DGKPha e.V während des Bewilligungszeitraums, kann das Stipendium entsprechend der bestehenden Bewilligung längstens ein Semester lang fortgezahlt werden.
  8. Das Stipendium wird auch während der vorlesungsfreien Zeit und während eines fachrichtungsbezogenen Auslandsaufenthalts gezahlt. Für den Zeitraum einer Beurlaubung oder einer anderweitigen Förderung kann die Auszahlung des Stipendiums ausgesetzt werden; die Wiederaufnahme der Auszahlung erfolgt auf Antrag des Empfängers und erfordert das Fortbestehen der Fördervoraussetzungen.
  9. Der Bewilligungszeitraum kann auf Antrag verlängert werden, wenn Gründe glaubhaft gemacht werden, die eine Umsetzung des geförderten Vorhabens innerhalb des bewilligten Zeitraums nicht nur unerheblich erschweren, wie bspw. Inanspruchnahme von Elternzeit nach dem Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz und Zeiten eines Beschäftigungsverbots nach den §§ 3, 4, 6 und 8 des Mutterschutzgesetzes in dem Umfang, in dem das geförderte Projekt nicht umgesetzt werden kann.

 

§5 Widerruf, Rücknahme

  1. Die Bewilligung des Stipendiums kann mit mindestens sechswöchiger Frist zum Ende eines Kalendermonats widerrufen werden, wenn der Empfänger mit der Bewilligung erteilte Auflagen nicht erfüllt, eine der in der Ausschreibung, Richtlinie oder dieser Satzung genannten Förderungsvoraussetzungen nicht bzw. nicht mehr vorliegt oder die Eignungs- und Leistungsvoraussetzungen für das Stipendium nicht mehr fortbestehen. Ein rückwirkender Widerruf der Bewilligung ist insbesondere im Fall der Doppelförderung möglich.
  2. Ein rechtswidrig vergebenes Stipendium kann bei Vorliegen der Voraussetzungen mit Wirkung für die Zukunft oder die Vergangenheit zurückgenommen werden.
  3. Im Falle des Widerrufs ist die bereits gezahlte Förderung vom Stipendiaten nach schriftlicher Aufforderung binnen 4 Wochen zurückzuzahlen.